Handwerk bietet Handarbeit
Der gut ausgebildete Zahntechniker in Deutschland
ist im klassischen Sinn ein Handwerker
aber doch eigentlich ein Mundwerker.

Alles was im medizinischen Sinn mit Mund und Zähnen
zusammen hängt, ist eindeutig die Sache der Zahnärzte.
Als technischer Partner der Zahnärzte
ist in Deutschland ausschließlich
der Zahntechnikermeister zugelassen.

Der Meister macht den Unterschied
Die Zahl der geschützten Berufe sinkt leider.
Ausgeschlossen bleibt bis heute
der Zahntechnikermeister.

Wer ein zahntechnisches Labor betreibt
muss den Meisterbrief erlangen. Aus gutem Grund.
So schützt die Regierung den Verbraucher. Denn
schließlich fertigen Zahntechnikermeister Zahnersatz,
der oft Jahrzehnte im Mund der Patienten verbleibt.

Und gerade darum kann doch nicht der Preis allein
entscheiden, ob und wo und von wem
mein Zahnersatz angefertigt wird.

Qualität ist Vertrauenssache
Handarbeit aus dem deutschen Meisterlabor

TELESKOP-KRONEN-TECHNIK
Diese Technik kombiniert den festsitzenden
und den herausnehmbaren Anteil am Zahnersatz.

Teleskopgetragener Zahnersatz sitzt angenehm fest
und verhindert Druckstellen – er zeichnet sich durch
einen hohen Tragekomfort aus und kann
im Bedarfsfall zur Reinigung aus dem Mund
genommen werden. Voraussetzung sind
ein oder möglichst mehrere noch fest sitzende
Zahnstümpfe, die mit einer Doppel-Krone versehen
werden, welche wiederum als Befestigungselement
für den herausnehmbaren Zahnersatz dienen.

Die Teleskop-Technik erspart Patienten
die ästhetisch und physiologisch unschönen
Halte-Klammern bei ‚herausnehmbarem‘ Zahnersatz
Ähnlich funktionieren Geschiebe-Prothesen, welche
im Prinzip absolut gleichwertig angenehm
von den Patienten getragen werden.

Patienten fühlen sich gut und sicher,
endlich auch wieder mit einem
herausnehmbarem Zahnersatz.

WAS GENAU IST EINE TELESKOPKRONE?
Bei einer Teleskopkrone handelt es sich um eine
sogenannte Doppelkrone. Damit ist gemeint,
dass sich die T-Krone aus zwei Teilen, der Primär-
und der Sekundärkrone, zusammen setzt.
Sie verbindet dabei die eigenen, vom Zahnarzt
beschliffenen Zähne oder Implantat Aufbauten
mit herausnehmbaren Teilprothesen
und zählen damit zum abnehmbaren Zahnersatz.

Vor allem Patienten, die ihren ersten herausnehmbaren
Zahnersatz (Teilprothesen) erhalten,
haben häufig Bedenken in Bezug auf dessen Haltbarkeit.
Ängste, die Zahnprothese könnte sich während
des Sprechens oder Essens lösen, verunsichern
genauso wie das Unbehagen vor einer
grundsätzlichen Instabilität. Doch solche Zweifel
sind bei sorgfältig angepasstem Zahnersatz unberechtigt.
Denn durch die perfekt wirkende Friktion
– ein physikalisches Prinzip – wird der feste Halt gesichert.

Bei der Herstellung der T-Kronen wird sehr gerne die
zahnweiße Zirkon-Innenkrone gewählt, da sie
etwas natürlicher (zahnfarben) wirkt, gegenüber
der goldigen oder titanfarbenen Innenkrone
mit gleichartiger Friktionswirkung.

ZAHNVERLUST BEDINGT LEIDER ZAHNERSATZ  
Der Zahnarzt spricht hier von Total-Prothesen
und meint damit den Zahnersatz, der allein auf
der Mundschleimhaut liegt und dort möglichst
stabil seine Arbeit leisten soll. Eine normale,
eher einfache Prothese hält allein durch die Adhäsion,
also eine Art Ventil (luftverdünnt samt Speichelfilm)

Die Alternative sind Prothesen auf Implantaten,
die sogar gaumenfrei gestaltet werden können
und sicher und fest sitzen (siehe unter Fundamente)
sind aber auch etwas teurer.

Aber auch die ganz ‚einfachen Prothesen‘ können
gut gemacht sein. Dort liegt die ganze Kunst für
zufriedenstellenden Zahnersatz im Alter:
da soll nichts klappern, da soll nichts rutschen
möglichst fest und komfortabel soll der Zahnersatz liegen
das geht aber leider – und in der Regel nicht mal
so eben und ‘schnell-schnell‘

Ich bin Marlen Rehder und fertige zusammen mit
meinen Kollegen Zahnersatz der passt!
Wie schlecht sitzende Schuhe, so können auch
Zahnprothesen ganz gemein ’scheuern‘‚ das tut
teuflisch weh und wir versuchen das in jedem
Fall zu vermeiden.

Darauf haben Sie mein Wort !

WAS IST EINE ZAHNPROTHESE ?
Unter einer Zahnprothese wird ein herausnehmbarer
Ersatz von fehlenden Vorder- oder Backenzähnen
bezeichnet. Dieser Zahnersatz soll sich nicht nur optisch
nahtlos dem Patienten anpassen, sondern auch die
Funktionen der verloren gegangenen Zähne
bestmöglich übernehmen.

Zahnprothesen bieten aufgrund ihrer Basisgestaltung
die Möglichkeit, verlorengegangenen Knochen
(Knochenverlust) und damit auch Zahnfleischverlust
zu substituieren. Hierfür können Kunststoffe
oder keramische Materialien eingesetzt werden.

Grundsätzlich wird bei Zahnprothesen zwischen
der Vollprothese und der Teilprothese unterschieden.
Letztere wird häufig auch als „Klammerprothese“
bezeichnet, weil sie durch eine Kunststoff- oder
Gussklammer an den anderen Zähnen halt finden muss.
Unter Fachleuten ist diese Variante deshalb nicht
unumstritten: Kritiker gehen davon aus, dass die
ungleichmäßige Belastung zu einer Lockerung
der dadurch stärker beanspruchten Haltezähne führt.

Totalprothesen sind in der Lage dem Patienten Kau-
funktionen, Lippen- und Wangenpolster und
phonetische (recht passable) Hilfe zu bieten.
Eine Prothese schwimmt auf der Schleimhaut und
„hält“ durch Adhäsion. (Luftunterdruck)

INLAYS FÜR DIE KLEINEN DEFEKTE IM ZAHN  
Eine besonders haltbare Versorgung für Zahndefekte
bieten die absolut passgenauen Guss-Füllungen
aus reinem, edlem Gold.
Sie stellen im nichtsichtbaren Bereich der
Seitenzähne eine sinnvolle, dauerhafte
und sehr hochwertige Lösung dar.

Einlagefüllungen, so genannte Inlays oder Onlays,
die fehlende Zahnsubstanz ersetzen und auch zur
Rekonstruktion der Kaufläche gefertigt werden,
befriedigen höchste Ansprüche und werden nach
einem zahnärztlichen Abdruck oder einem
digitalem Mundscan in unserem Labor handgefertigt
und vom Zahnarzt später in den Zahn einzementiert.

Das ist eine in zeitaufwändiger Handarbeit gefertigte
Individualleistung, denn sie wird ‚Unikat‘ hergestellt,
nur passend für einen Patienten.

In der Regel werden heute Zahnfüllungen, Aufbauten
und Kronen in ZirkonKeramik, also in der genauen
Zahnfarbe des Patienten, gefertigt.

Es macht uns Spaß Ihren Ansprüchen gerecht zu werden

Routenplaner starten

Unsere Adresse
Curslacker Neuer Deich 66,
D-21029 Hamburg-Bergedorf
Telefon
040 7 200 700
Öffnungszeiten
Mo – Fr: 9:00 – 12:30 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag: nur nach telefonischer Vereinbarung. Keine Beratung.

Kontakt zu biozahn

Kontaktformular

Sie können uns jederzeit erreichen!



Unsere Adresse
Curslacker Neuer Deich 66,
D-21029 Hamburg-Bergedorf
Telefon
040 7 200 700
Öffnungszeiten
Mo – Fr: 9:00 – 12:30 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag: nur nach telefonischer Vereinbarung. Keine Beratung.

Kontakt
BIOZAHN LABOR oHG
ZTM Heiner Kruse
Curslacker Neuer Deich 66 / IV
D-21029 Hamburg-Bergedorf (Germany)
Tel. +49.040.7200700
Fax.+49.040.720070-29
info@biozahn.de | http://www.biozahn.de

Unsere Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 9.00-12.30 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
Samstag, nur nach telefonischer Vereinbarung. Keine Beratung.
Wir empfehlen Ihnen vorab einen Termin zu vereinbaren, damit sich dann der passende Mitarbeiter auch um Sie kümmern kann.

Impressum
BIOZAHN LABOR oHG, HRA 5971
Sitz der Ges.: 21029 Hamburg(Germany), Curslacker Neuer Deich 66
Ust.Id: DE305650535 – St.Nr.:220/5712/1026
Geschäftsführung: Heiner Kruse
Amtsgericht Hamburg
Eingetragen in der Handwerksrolle Köln Nr.:1203750
Inhaltlich verantwortlich: Heiner Kruse,
Webdesign und -programmierung: LIONSTHING Design Studio

Haftungsausschluss

  1. 1. Verantwortlichkeit für Inhalte, Daten und/oder Informationen der Nutzer Die BIOZAHN LABOR oHG hat diese Webseite mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt und ist bemüht, die bereitgestellten Informationen stetig zu erweitern und zu aktualisieren. Trotzdem übernimmt BIOZAHN LABOR oHG hinsichtlich Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der abrufbaren Inhalte und Dokumente keine Gewähr.  Haftungsansprüche gegen BIOZAHN LABOR oHG , welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens BIOZAHN LABOR oHG kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
  1. Verweise und Links
    Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Websites („Hyperlinks“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches von BIOZAHN LABOR oHG liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in der BIOZAHN LABOR oHG von den Inhalten Kenntnis erlangt hat und es BIOZAHN LABOR oHG technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. BIOZAHN LABOR oHG erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat BIOZAHN LABOR oHG keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert sich BIOZAHN LABOR oHG hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Ausdrücklich distanziert sich BIOZAHN LABOR oHG l auch von Inhalten, die möglicherweise straf- oder haftungsrechtlich relevant sind oder gegen die guten Sitten verstoßen. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in den von BIOZAHN LABOR oHG etwaig eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcher Art dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Das Herstellen einer Verbindung zu den Websites Dritter geschieht auf eigene Gefahr des Benutzers.
  2. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses 
    Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetange-botes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwie-sen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.     BIOZAHN LABOR oHG Hamburg 2017

AGB
§1 Allgemeines
:  Aufträge für zahntechnische Leistungen werden nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Zahntechniker-Handwerks ausgeführt. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Dauer der Geschäftsverbindung, auch dann, wenn eine Bezahlung durch Dritte erfolgt. Abweichende Bedingungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung des Auftragnehmers. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen im übrigen verbindlich.
§2 Preise:  1. Die Berechnung der zahntechnischen Leistungen erfolgt zu den am Tage der Lieferung laut Preisliste gültigen Preise zuzüglich der anfallenden Materialkosten und der gesetzlichen Mehrwertsteuer. 2. Kostenvoranschläge beziehen sich auf die am Tage der Ausstellung gültige Preisliste. Sie berücksichtigen nur vorhersehbare Aufwendungen, sind nur in schriftlicher Form verbindlich und sind abhängig von der völlig korrekten Nennung aller Positionen und der Versichertenkennung durch den Auftraggeber. Nicht benannte, später aber erforderliche Aufwendungen erhöhen das Angebot automatisch. Erhöhungen eines vollständigen Angebotes bis 10 % werden vom Auftraggeber ohne vorherige Rückfrage anerkannt. Bei Erhöhungen über 10 % erfolgt vor Beginn der Arbeit eine Abstimmung mit dem Auftraggeber. Änderungen der Konstruktion und der Preise für gesondert zu berechnende Materialien (z.B.Zähne, Metall- u. Hilfsteile, Implantatteile) verändern den Kostenvoranschlag in jedem Fall. 3. Änderungen des dargestellten Leistungsumfanges von Komplettleistungen führen zu einer Abrechnung der gesamten Leistung auf Basis der Einzelpreise. Dies gilt auch für den Fall, daß Teilleistungen vom Auftraggeber erbracht werden.
§3 Lieferzeit:  Lieferfristen werden nach bestem Vermögen angegeben. Bei Überschreitungen der Lieferfrist kann der Auftraggeber nur im Falle des grundlosen Leistungsverzuges des Auftragnehmers oder der von ihm zu vertretenden Unmöglichkeit vom Vertrage zurücktreten oder Schadensersatz verlangen.
§4 Versand:  Der Versand erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers.
§5 Haftung:  1.Der Auftraggeber hat die Arbeiten sofort noch Empfang auf die Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen. Beanstandungen sind vom Auftraggeber unverzüglich schriftlich anzuzeigen. Der Auftraggeber hot die für eine Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung erforderlichen Arbeitsmodelle zur Verfügung zu stellen. Bei Paßungenauigkeiten muß die schriftliche Mängelrüge innerhalb von 10 Togen seit Empfang der Arbeit unter Vorlage der Erstmodelle erfolgen; neue Modelle bzw. Abformungen sind beizufügen bzw. unverzüglich nachzureichen 2. Gewährleistungsansprüche sind auf das Recht auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung beschränkt; die Entscheidung hierüber bleibt dem Auftragnehmer vorbehalten. Bei Fehlschlagen der Nochbesserung oder Ersatzlieferung hat der Auftraggeber das Recht, die Vergütung herabzusetzen oder vom Vertrag zurückzutreten. 3. Schadensersatzonsprüche sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf einer grob fahrlässigen Vertragsverletzung des Auftragnehmers beruhen.
§6 Arbeitsunterlagen:  Alle Arbeiten werden mit großer Sorgfalt angefertigt. Der Auftragnehmer hat jedoch keinen Einfluß auf die Qualität der eingesandten Modelle und Abformungen. Diese Unterlagen sind für den Sitz im Munde von entscheidender Bedeutung. Arbeitsunterlagen, die mangelhaft erscheinen, können daher unter Rücksprache und Abstimmung mit dem Auftraggeber zurückgesandt werden. Für die Folgen vom Auftragnehmer nicht erkannter fehlerhafter Modelle und Abformungen muß in jedem Falle der Auftraggeber einstehen.
§7 Material- und Zubehörgestellung:  Vom Auftraggeber angelieferte Materialien (Edelmetall, Zähne usw) oder Zubehörteile (Fertigteile, z.B. Geschiebe, Gelenke usw.) können mit einem handelsüblichen Verarbeitungszuschlog belegt werden. Mißerfolge aufgrund fehlerhafter vom Auftraggeber angelieferter Materialien oder Zubehärteile gehen zu Lasten des Auftraggebers. Für die in jedem Fall kostenpflichtige Aufbewahrung der vom Auftraggeber angelieferten Materialien oder Zubehörteile haftet der Auftragnehmer mit der Sorgfalt, die er in eigenen Angelegenheiten auch aufwendet.
§8 Zahlung:  1.Die Rechnungen sind zahlbar innerhalb von 10-14Togen nach Rechnungseingang. 2. Schecks gelten erst mit Einläsung als Zahlung. Wechsel werden nur erfüllungshalber sowie nur nach Vereinbarung und unter Voraussetzung ihrer Diskontierbarkeit angenommen. Diskontspesen werden vom Tage der Fälligkeit des Rechnungsbetrages on berechnet. 3. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 3 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank berechnet. 4. Gegen Zahlungsansprüche des Auftragnehmers kann der Auftraggeber nur mit unbestrittenen und rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.
§9 Eigentumsvorbehalt:  1.An sämtlichen gelieferten Arbeiten wird dos Eigentum daran vorbehalten, d.h. dos Labor bleibt ausdrücklich Eigentümer, bis alle Forderungen, auch die Nebenforderungen aus der Geschäftsverbindung vollständig, d.h. zu 100 % bezahlt wurden. – Verlängerter Eigentumsvorbehalt 2. Erlischt der Eigentumsvorbehalt nach § 9 Abs. 1. z.B. durch Weiterveräußerung, Verbindung oder Verarbeitung, so tritt der Auftraggeber bereits jetzt eine Forderung, die anstelle des Eigentumsvorbehaltes tritt, in Höhe des gesamten Laborauftrages an den Auftragnehmer ab.
§10 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Hamburg-Bergedorf.
(Bildmaterial: zahnkruse)